Unser Team

Andrea Bade

»Was kann ich für Sie tun?« Seitdem im zarten Alter von fünf Jahren ein Kaufmannsladen unter dem Weihnachtsbaum lag, hat sie mit dem Spielen nicht aufgehört. Bruder und Mutter mussten bis zur Erschöpfung einkaufen. Buchhändlerin, geprägt von Linnemann. Mit fünfundzwanzig Jahren ins Abenteuer Wein gestürzt. Jetzt erzählt sie Geschichten über Weine und Winzer. Begeisterungsfähig. Intuitiv. Liebt den Moment, wenn es »klickt« und »das Richtige« gefunden ist.
 »Von glücklichen Trauben« Riesling
»Von glücklichen Trauben« Riesling
Riesling ist einzigartig und auch ein bisschen geheimnisvoll. Die Feinheiten, die Struktur, das harmonische Zusammenspiel der Aromen und die Kombination von Süße und Säure offenbaren sich oft erst beim zweiten Schluck. Also los! Wie bei einem guten Buch darf zwischen den Zeilen gelesen werden.Die Region: Der Legende nach blickte Karl der Große einst in Ingelheim über den Rhein und stellte fest, dass der Schnee am Johannisberg auf der gegenüberliegenden Flussseite früher schmolz als anderswo. So befahl er, genau dort Reben anzubauen. Dies war der Beginn der Erfolgsgeschichte des herausragenden Weinanbaugebietes Rheingau. Der Rhein verläuft hier von den östlich gelegenen Städten Mainz und Wiesbaden nach Bingen im Westen. So schenkt er dem Rheingau vorwiegend Südhänge mit intensiver Sonneneinstrahlung. Auch das Terroir leistet seinen Beitrag: Auf Schiefer-, Quarz-, Kiesel- oder Sandsteinböden entstehen rassige Weine. Auf tiefgründigen und kalkhaltigen Böden aus Sandlöß wachsen Trauben für vollmundige Weine. Mit gut 3000 Hektar Rebfläche ist der Rheingau ein eher kleines Anbaugebiet, doch genießt sein Wein bis ins Ausland einen sehr guten Ruf. Kaum eine andere Region auf der Welt versammelt so viele Weingüter von Weltrang auf so engem Raum. Auge: goldgelbe FarbeNase: Rieslingduft wie aus dem Bilderbuch: weißer Pfirsich, Mirabelle, Grapefruit / Hinter dem ersten fruchtigen Duft verstecken sich herbere Noten von Kräutern.Gaumen: saftig, kräftig, aber trotzdem leichtfüßig im Finale / Dass die Trauben glücklich waren, schmeckt man bei jedem Schluck.Rezept-Idee: Zu Rheingauer Kräutersuppe/ Geflügel aus dem Ofen / zu asiatischen Gerichten wie thailändischem Papaya-Salat oder Frühlingsrollen/ Top-Tipp zum Spargel mit Sauce Hollandaise

Inhalt: 0.75 Liter (11,93 €* / 1 Liter)

8,95 €*

Mike Bonefeld

Vinophil seit seiner ersten Weinlese mit achtzehn im Beaujolais. Tagsüber Knochenarbeit, abends Genuß. Ließ sich seinen Lohn in Wein auszahlen und ist mit vollkommen überladenem Kofferraum seines Golf 1 über die Grenze. Der erste nicht ganz legale Weinimport, inzwischen verjährt. In Sensorik ist er ein Ass. Auf die Frage, wonach ein Wein duftet, hat er stets die richtige Antwort.
»Barbera d'Alba«
»Barbera d'Alba«
Der Geheimtipp aus der Barolo-Region! Auch ein Winzer aus dem Piemont kann nicht jeden Abend Barolo genießen. Deswegen gibt es als Hauswein den Barbera, anmutig und elegant. Stellen Sie sich einen nebligen Herbstmorgen in der Landschaft des Piemont vor. Etwas von dieser friedlichen, leicht melancholischen Stimmung ist in dieser Flasche eingefangen. Tatsächlich schmeckt uns dieser Wein am besten im Herbst und zu den Gerichten dieser Jahreszeit.Auge: tiefrote FarbeNase: reifer Süßkirsche, ein Hauch Bittermandel Gaumen: mit großer Kraft im NachklangRezept-Tipp: Pasta mit Trüffelöl/ Pilz-Risotto/ Flammkuchen mit Steinpilz-Dip/ Schmorgerichte wie Ossobuco, die mit ganz viel Rotwein abgelöscht werden.

Inhalt: 0.75 Liter (11,93 €* / 1 Liter)

8,95 €*

Marie Wibbeke

Wieselflink, zu Hochzeiten kommt der Schrittzähler nicht mit. Lebenserfahren. Feinsinnig. Kreativ. Jedes Geschenk bekommt beim Verpacken eine Extraportion Liebe.
»PriSecco weißduftig«
»PriSecco weißduftig«
Wiesenobst, Holunder und Kräuter sind die Basis für diesen alkoholfreien Aperitif von der schwäbischen Alb. Auge: sonnengelb Nase: würzige Kräutern und Holunderblüten. Reife Fruchtnoten von Apfel und Birne mit pfeffriger Würze. Gaumen: weiche Süße des Wiesenobsts mit Traube und Pfirsich. Kräuterbetontes Mittelstück und würziger Nachhall mit Noten der Holunderblüte.Rezept-Idee: duftiger Apero auch gerne auf Eis serviert / zu Desserts mit Holunderblüten oder exotischen Früchten / zu Ziegenfrischkäse mit RosmarinZutaten:  Apfelsaft (50%), Birnensaft, Traubensaftkonzentrat, Pfirsichsaft, Zitronensaft, Kräuter (0,2%), Holunderblüten (0,2%), Gewürze, Kohlensäure.

Inhalt: 0.75 Liter (11,93 €* / 1 Liter)

8,95 €*

Kirsten Wiemer

Das Auge des Sturms. Zugewandt und immer freundlich. Wirklich immer. Ihre erste Aufgabe bei uns: einen mannshohen Holz-Elch aus hundertsiebenunddreißig Puzzleteilen zusammenzubauen. Hat sie geschafft.
»Her mit dem schönen Leben« Rosé
»Her mit dem schönen Leben« Rosé
Das wollen wir doch alle!  Mit diesem herrlichen Rosé aus Portugieser-Trauben klappt das. Dieser Wein ist ein absolutes Muss für den Sommer. Eisgekühlt lockt dieser Rosé mit seiner feinwürzigen ausgewogenen Art uns alle an die frische Luft. Auge: zartrosa mit goldigen ReflexenNase: leicht bonbonhafter Duft nach roten Erdbeeren und Fliederblüten Gaumen: saftig mit feiner Würze und schöner Balance am Gaumen. Rezept-Idee: einfach eine Schale Erdbeeren parat stellen und der Mädels-Abend ist perfekt! 

Inhalt: 0.75 Liter (10,60 €* / 1 Liter)

7,95 €*

Willi Bonefeld

Der Patron hinter den Kulissen. Der Herr über die Paletten. Virtuos am Gabelstapler und Besen. Königsdisziplin: Platz schaffen, wo keiner ist.
»Elcampo Crios«
»Elcampo Crios«
Vom eigenen Weinberg. Aus einer Einzellage zwischen Olivenbäumen und Pinienhainen mitten im Nirgendwo des Alt-Empordà. Nur Grillen zirpen und der Tramuntana weht. In dieser Ruhe haben die Rebstöcke ihre vierzig- bis sechzigjährige Lebenszeit verbracht. Sie sind auf ihrem Zenit angekommen und die Basis für den unverwechselbaren Charakter des »Crios«. Zwölf Monate reift der Wein in »barricas«, den kleinen französischen Eichenfässern, bevor er im Glas seinen unverwechselbaren Duft nach Holunder, Lorbeer und Zedernholz verströmt. Der »Crios« ist das Herzstück von Elcampo, das Abenteuer unseren Lebens. Zuerst gab es den Weinberg und dann den Laden dazu. Auch wenn Sie unsere Erinnerungen an die erste improvisierte Weinlese 1999, die Freude über die ersten Empfehlungen in Weinzeitschriften nicht mit uns teilen können, ist dieser Wein eine Entdeckung wert. Auge: violettNase: warme Holunderfrucht, würzige Lorbeerfrische, ätherische NotenGaumen: ZedernholzServier-Tipp: unbedingt dekantieren - es entfaltet sich die mediterrane Seele.Rezept-Tipp: perfekt zum Abend am Kamin,  zu Gerichten, die einen starken Partner brauchen.

12,00 €*

Hanna vom Höltergrund

Ebenfalls ein Feinschmecker, was das gute Futter angeht. So fest wie Hanna im Büro schläft, könnte man annehmen, sie wäre mit gutem Bordeaux betäubt. Hellwach wird sie erst, wenn abends die Kasse klingelt. Dann weiß sie, dass es raus in die Felder und Wälder geht.
»Chateau Bellegrave«
»Chateau Bellegrave«
Ein sehr gelungener und traditioneller Médoc! Die Weinberge des Château Bellegrave liegen nah an der Gironde, so wie es im Medoc typisch für die besten Güter ist. Das Château bewirtschaftet seine 19 Hektar auf sehr traditionelle Art und Weise. Die Trauben werden entrappt und es folgt eine lange Maischegärung mit anschließender Reife im Barrique. Die Cuvée aus  56% Merlot, 30% Cabernet Sauvignon, 10% Petit Verdot und  4% Malbec ist sehr fein abgestimmt.  Auge: purpurrote FarbeNase: rote Beeren und frische PaprikaGaumen: Vanille-und Röstnoten, ausgewogene Tanninstruktur und gute Konzentration. Servier-Tipp: gerne dekantieren! Rezept-Idee: zu Braten und kräftig gewürzten Fleischgerichten

Inhalt: 0.75 Liter (16,00 €* / 1 Liter)

12,00 €*